Punktspiele
4. Mannschaft
Menü

Vierte Mannschaft – 1. Bezirksklasse Chemnitz Staffel B

Tabelle

Pl. Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Sp. MP BP
1 USG Chemnitz 3 ** 4,0 5,0 4,5 5,5 8,0 7,5 5,5 7 13 40.0
2 SC Sachsenring 1 ** 3,0 4,0 5,0 4,5 5,5 6,0 7,0 7 11 35.0
3 SG Limbach-Oberfrohna 1 5,0 ** 4,0 3,0 4,0 5,0 5,5 7,0 7 10 33.5
4 Erster Burgstädter Schachklub 1914 e.V. 1 4,0 4,0 ** 3,5 4,5 4,0 4,5 5,0 7 9 29.5
5 SG Neukirchen/Erzg. 2 2,0 3,0 4,0 4,5 ** 4,0 7,0 5,5 7 8 30.0
6 SV Eiche Reichenbrand 3 3,5 3,5 5,0 3,5 4,0 ** 5,5 6,5 7 7 31.5
7 Chemnitzer SC Aufbau`95 3 2,5 2,5 4,0 4,0 2,5 ** 2,0 6,5 7 4 24.0
8 Glauchauer SC 1873 2 0,0 3,0 3,5 1,0 6,0 ** 2,5 6,0 7 4 22.0
9 ESV Lok Döbeln 2 0,5 2,0 2,5 3,0 2,5 5,5 ** 5,5 7 4 21.5
10 Schachverein Erzgebirge Stollberg 4 2,5 1,0 1,0 1,5 1,5 2,0 2,5 ** 7 0 12.0
Beim Schachverband Sachsen betrachten

Zeige alle Ergebnisse

Runde 1 am 24.09.2023 um 9:00 Uhr
Br.ESV Lok Döbeln 2Schachverein Erzgebirge Stollberg 45,5:2,5
1Naumann, MartinStojanovski, Branko 1:0
2Schilling, JensLanzendorf, Klaus ½:½
3Kühl, AndreasReißmann, Edmund 1:0
4Naumann, ThomasBauer, Andreas 1:0
5Bischoff, KlausHold, Marcus 1:0
6Feller, DavidSchindelbeck, Christian 1:0
7Schmidt, ChristineBraun, Kevin 0:1
8Zegenhagen, ChristophBeier, Tim 0:1
Beim Schachverband Sachsen betrachten

Kommentar:

Stollbergs Vierte mußte gleich am ersten Spieltag zum am weitesten entfernten Gegner nach Döbeln reisen. Branko Stojanovski am ersten, Andreas Bauer am 4. und Christian Schindelbeck am 6. Brett gerieten durch Materialverlust in Nachteil und mussten schlußendlich kapitulieren. Neuzugang Klaus Lanzendorf erarbeitete sich am 2. Brett eine ausgeglichene Stellung die mit einem halben Punkt belohnt wurde. Kevin Braun an Brett 7 gewann zuerst einen Bauern, dann eine Leichtfigur und damit die Partie. Tim Beier an Brett 8 siegte ebenfalls in überzeugender Weise. Mannschaftsleiter Edmund Reißmann übersah in guter Stellung leider eine Bauerngabel und büßte entscheidendes Material ein. Marcus Hold am 5. Brett wurde Opfer der gegnerischen Dame, die mit einer geschickten Gabel einen Figurenvorteil erreichte. Das Glück war heute nicht auf der Seite der Stollberger und so siegte Döbeln II deutlich mit 5,5:2,5 Punkten.
Runde 2 am 22.10.2023 um 9:00 Uhr
Br.Schachverein Erzgebirge Stollberg 4Glauchauer SC 1873 22:6
1Wegner, Ralf −:+
2Lanzendorf, KlausMartin, André ½:½
3Scholz, Gunar −:+
4Reißmann, EdmundBurkhardt, Axel ½:½
5Schindelbeck, ChristianLudwig, Knut 1:0
6Steinhardt, LutzNötzel, Dietmar 0:1
7Steinhardt, CarolinSeifert, Nico 0:1
8Hennig, MaximSeth, Bernd 0:1
Beim Schachverband Sachsen betrachten

Kommentar:

Stollbergs Vierte empfing zuhause den Glauchauer SC 1873 2, die als klarer Favorit anreisten und bereits zwei kampflose Siege sicher hatten. Trotzdem kämpften die Stollberger tapfer, so verdiente sich Neuzugang Klaus Lanzendorf an Brett 2 nach solidem Spiel ein Remis, wie auch Edmund Reißmann an Brett 4. Dahinter gelang Christian Schindelbeck nach einem Figurengewinn im Mittelspiel der einzige Sieg der Stollberger, während Lutz Steinhardt am sechsten Brett nach solider Eröffnung einen überraschenden Figurenverlust hinnehmen und sich wenig später geschlagen geben musste. Auch Carolin Steinhardt und Maxim Hennig unterlagen ihren deutlich erfahreneren Gegnern, so dass am Ende ein 2:6 zu Buche stand.
Runde 3 am 12.11.2023 um 9:00 Uhr
Br.SC Sachsenring 1Schachverein Erzgebirge Stollberg 47:1
1Olek, UweHärtel, Peter 1:0
2Essler, SvenMannstein, Anton ½:½
3Böttner, PatrickReißmann, Edmund ½:½
4Franke, GerdBauer, Andreas 1:0
5Heine, ThomasHold, Marcus 1:0
6Urlaß, BerndSchindelbeck, Christian 1:0
7Löffler, IngoBeier, Tim 1:0
8Benecke, CarolinBeier, Darius 1:0
Beim Schachverband Sachsen betrachten

Kommentar:

Eine „junge Mannschaft“ reiste zum Favoriten nach Oberlungwitz. Die Oberlungwitzer haben sich mit den besten Spielern aus Lichtenstein verstärkt und eine gemeinsame Mannschaft gebildet. An sechs von acht Brettern war die deutliche Überlegenheit der Gegner im Ergebnis ablesbar. Peter Härtel (1), Andreas Bauer (4), Marcus Hold (5), Christian Schindelbeck (6), Tim Beier (7) und Darius Beier (8) mußten teils deutliche Materialeinbußen hinnehmen und verloren ihre Partien. Anton Mannstein am 2. Brett sah sich mit einer aggressiven Eröffnung konfrontiert, die er aber umsichtig ins Remis steuerte. An Brett 3 erspielte sich Edmund Reißmann deutlichen Raumvorteil, gab die Partie aber dann wegen eines drohenden Bauernverlustes in das Unentschieden. Der Sieg der Oberlungwitzer mit 7:1 fiel recht deutlich aus. Wichtig für die jungen Spieler ist aber immer die Erfahrung, die sie aus den Punktspielen sammeln können.
Runde 4 am 03.12.2023 um 9:00 Uhr
Br.Schachverein Erzgebirge Stollberg 4SV Eiche Reichenbrand 31,5:6,5
1Stojanovski, BrankoKeil, Nico 0:1
2Dölle, Jörg −:+
3Schulz, Hans-Werner −:+
4Reißmann, Edmund +:−
5Uhlig, Jonas −:+
6Hold, MarcusGronloh, Hendrik 0:1
7Scheller, Karl-Heinz −:+
8Braun, KevinWeißbach, Till ½:½
Beim Schachverband Sachsen betrachten

Kommentar:

Krankheitsbedingt stark „ausgedünnt“ liefen die Stollberger nur mit 4 Spielern auf. Mannschaftsleiter Edmund Reißmann siegte kampflos an Brett 4. Während Marcus Hold am 6. Brett mit einem Figurenverlust seinen Gegner auf die Siegerstraße schickte, erkämpfte sich Kevin Braun an Brett 8 ein solides Remis. Branko Stojanovski am Spitzenbrett zahlte Lehrgeld an einen überlegenen Nico Keil. Durch die nicht besetzten Bretter stand das Endergebnis mit 1,5:6,5 für die Gäste fest.
Runde 5 am 14.01.2024 um 9:00 Uhr
Br.Chemnitzer SC Aufbau`95 3Schachverein Erzgebirge Stollberg 46,5:1,5
1Brand, Volkmar +:−
2Weißflog, Jörg +:−
3Mayer, Tobias +:−
4Brand, MoritzMannstein, Anton 1:0
5Böhme, DirkSteinhardt, Carolin 1:0
6Walz, EdgarReißmann, Edmund ½:½
7Wötzel, JustinHold, Marcus 1:0
8Voigt, YannikBraun, Kevin 0:1
Beim Schachverband Sachsen betrachten

Kommentar:

Krankheits- und schulbedingt blieben leider bei Stollberg 3 Bretter unbesetzt. Einen vollen Zähler fuhr Kevin Brau ein, der einen Springer im Mittelspiel gewinnen konnte. Den dadurch entstandenen Vorteil setzte er konsequent zum Sieg um. Mannschaftsleiter Edmund Reißmann akzeptierte krankheitsbedingt ein Remis in besserer Stellung. Marcus Hold am 7. Brett erbeutete einen gegnerischen Springer. Leider brachte ein Damenopfer des Gegners seinem König ein jähes Ende. Am 4. Brett büßte Anton Mannstein einen Bauern ein, die Partie ging verloren. Carolin Steinhardt an Brett 5 hat nach einer Fesselung eine Leichtfigur verloren. Der dann einseitige Kampf endete mit einem Sieg ihres Gegners.
Runde 6 am 04.02.2024 um 9:00 Uhr
Br.USG Chemnitz 3Schachverein Erzgebirge Stollberg 45,5:2,5
1Lorenz, JakobStojanovski, Branko 1:0
2Günnel, RainerLanzendorf, Klaus ½:½
3Stopp, DetlefHärtel, Peter ½:½
4Finck, JonathanMannstein, Anton 1:0
5Mehner, ClaraReißmann, Edmund ½:½
6Körner, MarioBraun, Kevin 0:1
7Uhlig, SilasBeier, Tim 1:0
8Kopiske, KarlBeier, Darius 1:0
Beim Schachverband Sachsen betrachten

Kommentar:

Mit realistischen Erwartungen reiste die 4. Mannschaft nach Chemnitz. Kevin Braun am 6. Brett gelang mit überragender Spielweise der einzige Sieg für die Stollberger. Mannschaftsleiter Edmund Reißmann eroberte einen gegenerischen Bauern der im Verlauf der Partie aber nicht zum Sieg reichte. Klaus Lanzendorf am 2. Brett erreichte trotz Minusbauern eine Remisstellung. Peter Härtel am 3. Brett erhielt als Lohn für eine solide Partie ebenfalls einen halben Punkt. Das vierte Brett mit Anton Mannstein verlor leider durch eine Mattstellung des Königs. Branko Stojanovski am Spitzenbrett und Tim Beier an Brett 7 büßten im Mittelspiel jeweils eine Figur ein. Die Partien waren nicht mehr zu halten. Darius Beier an Brett 8 verlor seine Partie durch eine Springergabel zwischen beiden Türmen. Mit voller Besetzung angetreten hätte es durchaus noch der eine oder andere Punkt mehr sein dürfen!
Runde 7 am 17.03.2024 um 9:00 Uhr
Br.Schachverein Erzgebirge Stollberg 4SG Limbach-Oberfrohna 11:7
1Stojanovski, BrankoTauchmann, Peter ½:½
2Reißmann, EdmundUmbach, Heiko 0:1
3Steinhardt, CarolinKümmer, Michael 0:1
4Hold, MarcusHohmuth, Jan ½:½
5Beier, DariusPiontek, Sven 0:1
6Drath, MartinWeyprecht, Ria 0:1
7Steinhardt, LutzSchubert, Frank Leon 0:1
8Gantze, YorickBosse, Christian 0:1
Beim Schachverband Sachsen betrachten

Kommentar:

Branko Stojanovski spielte am Spitzenbrett gegen seinen um fast 300 DWZ-Punkte stärkeren Gegner solide und sicherte sich verdient einen halben Punkt. Mannschaftsleiter Edmund Reißmann lieferte ebenfalls ein gutes Speil bis zu dem Moment, wo er leider eine Figur und damit die Partie verlor. Carolin Steinhardt an Brett 3 und Darius Beier an Brett 5 wählten leider im Mittelspiel die falsche Variante und büßten deutlich Material ein. Dies führte in der Folge zum unausweichlichem Verlust der Partie. Marcus Hold an Brett 4 erarbeitete sich in einer zweischneidig geführten Partie eine ausgeglichene Stellung und willigte in die Punkteteilung ein. Neuzugang Martin Drath glänzte in seiner ersten Punktpartie mit einem soliden Spiel. Nur durch die deutlich größere Erfahrung seine Gegnerin mußte er im späten Mittelspiel schließlich die Segel streichen. Chancenlos waren Lutz Steinhardt am 7. und Neuzugang Yorick Gantze am 8. Brett. Die Überlegenheit ihrer Gegner auf dem Schlachtfeld nutzen diese konsequent zum Sieg.
Runde 8 am 14.04.2024 um 9:00 Uhr
Br.Erster Burgstädter Schachklub 1914 e.V. 1Schachverein Erzgebirge Stollberg 4
Beim Schachverband Sachsen betrachten
Runde 9 am 05.05.2024 um 9:00 Uhr
Br.Schachverein Erzgebirge Stollberg 4SG Neukirchen/Erzg. 2
Beim Schachverband Sachsen betrachten
gehosted von
manitu